Foto Unterstand Übersicht

 

 

 

 

Freelance nach eigenen Vorstellungen

 

 

 

 

 

 

Modell

 

 

 

 

 

 

Bau

 

 

 

 

 

 

Bei solchen Gebäuden darf man der Fantasie etwas Auslauf gewähren; in der “Das wäre durchaus plausibel” Manier damit die physikalischen Gesetze nicht unter die Räder kommen. 

 

Als erstes habe ich ein Mock-up (Neudeutsch für Lehrmodell) gebastelt um die ungefährpassenden Masse zu ermitteln. Ein aus den USA zugereister 1:24 Fotograf dient als Referenzmass.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Volumen stimmt, als kann es losgehen. Das Material für die Trockenmauerwände ist Styrofoam (12mm). Die Boden- und Felsseite werden den bestehenden Konturen angepasst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Steine werden mit einem regulierbaren Lötkolben ins Styrofoam graviert. Am Besten zuerstmal bei ganz niedriger Temperatur ausprobieren!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann wird der erste Dachträger anprobiert, nachdem die Auflagefläche angefeilt ist. Der darf ja nicht wegrollen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die drei Trägerbalken (8mm Stäbe) werden mit runden Holzzahnstochern im Styrofoam verankert. Löcher gross genug aufbohren damit man das Dach als ganzes abnehmen kann! Zahnstocher mit etwas Kleber im Styrofoam fixieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Auflagehölzer für das Blechdach sind halbierte 6,3mm Stäbe. Mit Sekundenkleber fixiert und dann verzapft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anprobe am Berg, 1:24 Figur zum Grössenvergleich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Steinwerk mit Fliesenkleber überziehen, dann mit Latex- und Acrylfarben gestalten, die Blechdachbahnen entstanden aus AluFolie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verankerung am Berg mit Zahnstochern. Die unvermeidlichen Fugen zum Berg werden mit Fliesenkleber

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Strategische Flachsteine auf das Dach, Fugen kaschiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ins Freie mit dem Berg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etwas Staffage zum Perspektive- und Proportionenvergleich. Fertiggestaltung finden 2014 statt.