Neuland Übersicht

Es wird vergrössert

 

 

 

 

 

Kaum zu glauben wieviel Erdreich, Grasnarbe und Aushub beim Anlegen von einem Plattenweg anfällt. Was nun? Wohin damit?

 

Erstmal ins “Zwischenlager” in der Hoffnung dass sich das alles durch die Kompostmethode in absehbarer Zeit zur Weiterverwendung wandeln wird. Dauert aber etwas länger als erwartet.

 

Zumindest einer der drei Behälter konnte nun weggeräumt werden. Auf der Fläche zwischen Zaun und der Anlage wurde die Landschaft etwas erweitert. Noch etwas zusätzliche Anlagentiefe und dementsprechend weniger Rasen passt gut ins Konzept.

 

Aber was soll es werden? Zwei Alpgebiete.

 

 

 

 

 

Alp Frazza

 

 

 

 

 

Südlich von Bergün, auf der andern Talseite von der Dienststation Muot,  liegt “God dla Frazza” (Bruchwald) und weil das “Neuland” auf unserer Anlage oberhalb Muot liegt wurde die Alp auf “Frazza” getauft.

 

Hier paar Bilder vom Werdegang der Alp.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorgesehene Abgrenzung, Zaun versetzen und möglichst viel von dem lästigen Gras entsorgen, dann den kleinen Erdhaufen auf weiteres Wurzelwerk untersuchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Sache fluchtet zum Mähen, auf los kann es losgehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damit die Sache im “Rahmen” bleibt dürfen wieder mal Felsbrocken transportiert und geschleppt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erdreich platzieren und nach vielen Eimern ist es dann soweit “Frazza” hat die vorgesehene Höhe erreicht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusätzliche Anlagentiefe schadet selten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alp Muot

 

 

 

 

 

Etwas weiter südlich, am gleichen Berghang, wurde weiteres Land “umfunktioniert”. Die ursprüngliche Pflanzung von Iris war nicht “die Richtige”, also wurde umgepflanzt. Arbeitsfolge für Alp Muot genau so wie für Frazza.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Gehege von Erdmaterial weg, zwei neue Alpweiden eingefügt und der Rest wird sich ergeben ... äh ... ich meine erarbeitet. Auf Frazza wird eine Alphütte gebaut und beide Alpen brauchen Herden. Bündner Graue und Braune sollen es werden, das gehört sich so.